Aktuelle Immissionsdaten und Ozonvorhersage

Dieses Internetangebot ist seit Montag, den 31.03.2014, abgeschaltet. Das neu gestaltete Webangebot zu aktuellen Luftqualitätsdaten und Ozonprognosen finden Sie auf unserer neue Webseite.

Lexikon
 
* Hinweis: Ihr Browser kann diese Seite leider nicht wie gewünscht formatieren. *


Beginn Navigation:

Liste zur Messung empfohlener Verbindungen
Abkürzungen
 
  • Alarmschwelle: Wert, bei dessen Überschreitung bei kurzfristiger Exposition eine Gefahr für die menschliche Gesundheit besteht. Die Mitgliedstaaten müssen umgehend Maßnahmen gemäß der Richtlinie 96/62/EG ergreifen.
  • AOT40 (accumulated exposure over a threshold of 40 ppb): die Summe der Differenzen zwischen 1-Stunden-Mittelwerten über 80 µg/m³·h (= 40 ppb) und dem Wert 80 µg/m3, gemessen zwischen 8 Uhr morgens und 20 Uhr abends MEZ an jedem Tag (ausgedrückt in (µg/m3).
  • Ballungsraum: ein Gebiet mit mehr als 250 000 Einwohnern oder, falls 250 000 oder weniger Einwohner in dem Gebiet wohnen, einer Bevölkerungsdichte pro km2, die nach Auffassung der Mitgliedstaaten die Beurteilung und die Kontrolle der Luftqualität rechtfertigt.
  • Beurteilung: alle Verfahren zur Messung, Berechnung, Vorhersage oder Schätzung der Schadstoffwerte in der Luft.
  • Beurteilungsschwelle: unterschieden werden
    • obere Beurteilungsschwelle: Wert unterhalb dessen ein Kombination von Messungen und Modellrechnungen zur Beurteilung der Luftqualität angewandt werden kann.
    • untere Beurteilungsschwelle: Wert unterhalb dessen für die Beurteilung der Luftqualität nur Modellrechnungen oder objektive Schätzungen angewandt zu werden brauchen.
  • Emission: Emissionen sind die von einer Anlage freigesetzten Luftverunreinigungen. Vgl. Immissionen
  • Emissionskataster: Dokumentation von Emissionsbelastungen.
  • Exposition: das Ausgesetztsein des Menschen/der Umwelt gegenüber Umwelteinflüssen. Eine Exposition muss nicht unbedingt krank machen, ist aber eine mögliche Ursache für eine Schädigung oder Erkrankung.
  • Feinstaub (PM10): die Staubpartikel, die einen größenselektierenden Lufteinlass passieren, der für einen aerodynamischen Durchmesser von 10 µm eine Abscheidewirksamkeit von 50% aufweist.
  • flüchtige organische Verbindungen (VOC): alle organischen Verbindungen, anthropogenen oder biogenen Ursprungs mit Ausnahme von Methan, die durch Reaktion mit Stickstoffoxiden in Gegenwart von Sonnenlicht photochemische Oxidantien erzeugen können. Zum besseren Verständnis der Ozonbildung und - ausbreitung wird eine Reihe dieser Verbindungen in der Richtlinie 2002/3/EG zur Messung empfohlen.
  • Gebiet: ein von den Mitgliedstaaten abgegrenzter Teil ihres Hoheitsgebiets.
  • Grenzwert (GW): Wert, der aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse mit dem Ziel festgelegt wird, schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und/oder die Umwelt insgesamt zu vermeiden, zu verhüten oder zu verringern. Dieser Grenzwert muss innerhalb eines bestimmten Zeitraums erreicht werden und darf danach nicht mehr überschritten werden.
  • Immissionen: auf Menschen, Tiere, Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre oder Kultur- und Sachgüter einwirkende Luftverunreinigungen. Vgl. Emissionen
  • Langfristziel: langfristig zu erreichende Schadstoffkonzentration in der Luft, unterhalb der eine direkte schädliche Auswirkung auf menschliche Gesundheit und/oder Umwelt insgesamt nach derzeitigen wissenschaftlichen Erkenntnissen unwahrscheinlich ist. Die dazu erforderlichen Maßnahmen sollen in einem angemessenen Verhältnis zum angestrebten Erfolg stehen.
  • Luft: die Luft der Troposphäre, mit Ausnahme der Luft an Arbeitsplätzen.
  • ortsfeste Messungen: Messungen durch Messgeräte, die in fest aufgestellten Containern Daten erfassen. Im Gegensatz dazu werden auch mobile Messungen mittels Messwagen durchgeführt.
  • Ozonvorläuferstoffe: Stoffe, die zur Bildung von bodennahem Ozon beitragen. Dazu zählen Stickstoffoxide und flüchtige organische Verbindungen (VOC).
  • Partikel: Staubteilchen.
  • Referenzmethode: Methode, die zur Messung empfohlen wird. Jede davon abweichende Meßmethode muss die Gleichwertigkeit zur Referenzmethode demonstrieren.
  • Schadstoff: jeder vom Menschen direkt oder indirekt in die Luft emittierte Stoff, der schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und/oder die Umwelt insgesamt haben kann.
  • Schadstoffbildung:
    • primäre: unmittelbar emittierte Schadstoffe, die natürlich (wie die Staubentwicklung nach Vulkanausbrüchen) oder aus menschlicher Tätigkeit entstehen.
    • sekundäre: aus Vorläufersubstanzen gebildete Schadstoffe (beispielsweise Ozon).
  • Stickstoffoxide (NOx): die Summe von Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2), ermittelt durch die Addition als Teile auf 1 Mrd. Teile und ausgedrückt als Stickstoffdioxid in µg/m3.
  • Toleranzmarge (TM): die Spanne, um den der jeweilige Grenzwert eines Schadstoffes überschritten werden darf (Richtlinie 96/62/EG). Diese Toleranzspannen werden jährlich reduziert und gelten in den EU-Mitgliedsstaaten bis zum Erreichen der verbindlichen Schadstoffgrenzwerte.
  • VOC: siehe flüchtige organische Verbindungen.
  • Wert: die Konzentration eines Schadstoffs in der Luft oder die Ablagerung eines Schadstoffs auf bestimmten Flächen in einem bestimmten Zeitraum.
  • Zielwert: Wert, der mit dem Ziel festgelegt ist, schädliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und/oder die Umwelt insgesamt in größerem Maße langfristig zu vermeiden. Er muss soweit wie möglich in einem bestimmten Zeitraum erreicht werden.

 

Abkürzungen


Maßeinheiten

µm Mikrometer: 1 µm = 0,001 mm
mm Millimeter: 1 mm = 0,001 m
m Meter: 1 m = 0,001 km
km: Kilometer
ha Hektar: 1 ha = 10 000 m2
1 Liter: 1 l = 0,001 m3
ng Nanogramm: 1 ng = 0,001 µg
µg Mikrogramm: 1 µg = 0,001 mg
mg Milligramm: 1 mg = 0,001 g
g Gramm: 1 g = 0,001 kg
kg: Kilogramm: 1 kg = 0,001 Mg (t)
s:   Sekunde
°C: Grad Celsius
K:   Kelvin
Pa Pascal: 1 Pa = 0,01 mbar (Millibar)
kPa Kilopascal: 1 kPa = 1 000 Pa
kJ: Kilojoule
kWh Kilowattstunde: 1 kWh = 3 600 kJ
ppb: parts per billion
ppm: parts per million

Schadstoffe

C6H6 Benzol
CO: Kohlenmonoxid
NO2: Stickstoffdioxid
NOx: Stickstoffoxide
O3: Ozon
Pb: Blei
PM10: Feinstaub
SO2: Schwefeldioxid

Organisationen

UNECE: United Nations Economic Commission for Europe / Euroäische Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen
WHO: World Health Organization / Weltgesundheitsorganisation
WMO: World Meteorological Organization

Liste der zur Messung empfohlenen flüchtigen organischen Verbindungen (Richtlinie 2002/3/EG)

Ethan, Ethen, Ethin
Propan, Propen, n-Butan
i-Butan, 1-Buten, trans-2-Buten
cis-2-Buten, 1,3-Butadien, n-Pentan
i-Pentan, 1-Penten, 2-Penten
Isopren, n-Hexan, i-Hexan
n-Heptan, n-Octan, i-Octan
Benzol, Toluol, Ethylbenzol
m+p-Xylol, 1,2,4-Trimethylbenzol, 1,2,3-Trimethylbenzol
1,3,5-Trimethylbenzol, Formaldehyd, Summe der Kohlenwasserstoffe ohne Methan